Konzert zu Erntedank und Laubhüttenfest

Über 40 Musizierende, vier Dirigentinnen, ein Sprecher, ein fast zwei Stunden dauerndes, intensives Programm und ca. 160 Besucher...

Der Bogen spannt sich weit und zeigt viele Gemeinsamkeiten zwischen christlichem Erntedank und jüdischem Laubhüttenfest:

  • Am Anfang steht die Erinnerung an Gottes Versprechen und der Lobpreis Gottes für seine Güte und Treue.
  • Von diesem Ausgangspunkt geht der Blick weiter zur sozialen Verantwortung im Umgang mit dem, was uns gegeben ist: Was bedeuten die alten Erntegebote für uns heute, die wir meist keinen eigenen Felder oder Weinberge haben?
  • Der abschließende dritte Teil fragt uns nach unserer Verantwortung für Gottes Schöpfung: Wie werde ich ihr in meinem Umfeld gerecht?

Von den 900 Euro Spenden haben wir nach den Ereignissen in Halle die Hälfte für Projekte zur Begegnung von Christen und Juden (www.begegnung-christen-juden.de) zur Verfügung gestellt und hoffen, dass auch hierdurch ein kleines Zeichen gesetzt werden kann.

 

Informationen zur Konzertaktion unter hannover-sued.nak-nordost.de/konzerte