Ankündigung: Videogottesdienst
am 20. Dezember
aus HH-Barmbek

Da der Besuch von Präsenzgottesdiensten nicht allen Kirchenmitgliedern möglich ist, bietet die Neuapostolische Kirche Nord- und Ostdeutschland sonntags einen Videogottesdienst an. Am Sonntag kommt dieser aus der Gemeinde Hamburg-Barmbek (Bezirk Hamburg-Ost).

Anfang November starteten die regionalen Videogottesdienste in der Gebietskirche Nord- und Ostdeutschland, das heißt: Jeden Sonntag wird ein Videogottesdienst aus wechselnden Gemeinden unterschiedlicher Kirchenbezirke übertragen. Ausgestrahlt wird dieser auf dem offiziellen YouTube-Kanal der Gebietskirche.

An diesem Sonntag wird der Videogottesdienst aus der Gemeinde Hamburg-Barmbek (Bezirk Hamburg-Ost) gesendet und von Priester Oliver Krieg geleitet. Er ist seit 19 Jahren in dieser Gemeinde als Priester tätig, Ende 2017 wurde er als Vorsteher beauftragt.

Teilnahme per Video oder Telefon möglich

Der Gottesdienst wird über den offiziellen YouTube-Kanal der Neuapostolischen Kirche Nord- und Ostdeutschland gesendet. Dieser ist erreichbar unter gottesdienst.nak-nordost.de. Es handelt sich dabei um einen regulären Gottesdienst mit anwesender Gemeinde vor Ort und Feier des Heiligen Abendmahls.

Ein Gottesdienst mit Übersetzung in lautsprachbegleitende Gebärden wird am kommenden Sonntag aus der Gemeinde Neumünster übertragen. Die Zugangsdaten können bei den für die Hörgeschädigten zuständigen Seelsorgern angefragt werden.

Einen Gesamtüberblick aller weltweit ausgestrahlten Videogottesdienste der Neuapostolischen Kirche veröffentlicht nac.today jeden Freitag.

Wir in Barmbek

Hamburg-Barmbek gehört zu einer der ältesten neuapostolischen Gemeinden in Hamburg.  Das heutige Kirchengebäude wurde nach der Zerstörung im zweiten Weltkrieg neu und in einer Backstein-Architektur wiederaufgebaut und steht nun unter Denkmalschutz.

Die etwa 140 aktiven Mitglieder feierten im Jahr 2002 das 50-jährige Bestehen des Kirchengebäudes und im Jahr 2009 – umrahmt von zahlreichen Veranstaltungen – ihr 100-jähriges Bestehen als Gemeinde.

„Unsere Tür ist offen“ – lautet die Einladung auf der Internetseite der Gemeinde, die trotz Corona weiter Bestand haben solle, so Gemeindevorsteher Priester Oliver Krieg. Zwar sei der Besuch eines Gottesdienstes nur mit Voranmeldung möglich, aber jeder solle sich weiterhin willkommen fühlen.

Abonnieren Abmelden