Veränderungen in der Seniorenarbeit

In der Kirche Celle versammelten sich am 1. März 2012 die Senioren des Bezirks Hannover-Nord zu einem besonderen Gottesdienst, den Bischof Sommer hielt. Die musikalische Gestaltung übernahm der Seniorenchor Hannover.

Insbesondere waren zwei Gründe Anlass dieses Beisammenseins:

Einmal wurde der langjährige Seniorenbeauftrage für den Bezirk Hannover-Nord, der Hirte i.R. Klaus Gärtner wunschgemäß von seinem Auftrag entbunden und Evangelist Ralf Wolter als sein Nachfolger beauftragt.

Zum anderen erfolgte die Vorbereitung auf den nahen Gottesdienst für Entschlafene.

Als Textwort diente 1. Korinther 15, aus 10: „Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin“. Auf das Chorlied CM 62 „Du hast so wunderbare Wege, um deinen Kindern wohlzutun“ ging der Bischof besonders ein. Er sagte: „Dieses Lied ist schon ein Gottesdienst im Gottesdienst.“ Die wunderbaren Wege Gottes sind immer wieder erlebt worden, auf hellen, lichten Pfaden und auch in dunklen Tagen. Dabei erinnerte der Bischof an Psalm 66, 3, wo es heißt: „Wie wunderbar sind deine Werke!“

Anknüpfend an das Textwort stellt sich für uns die Frage: Wer bin ich? Zunächst sind wir alle Gottes Kinder. Ist uns das immer bewusst, oder tragen wir manchmal noch fremde Kleider? Vielleicht das „Kleid des Nicht-vergeben-könnens“ oder das „Kleid des Zweifels“. Das gilt es zu überwinden, und am Ende bleibt: Durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin - ein Kind Gottes!

Gerade aus dem Kreis der Senioren hat schon manch einer seinen Lebenspartner oder lieben Angehörigen an die Ewigkeit abgegeben. Darum verbanden sich unsere Gedanken und Gebete ganz besonders mit dem unmittelbar bevorstehenden Festtag für die Entschlafenen. Auch da erweisen sich die wunderbaren Wege Gottes.

Ein Wort noch zu unserem Seniorenbeauftragten i.R. Klaus Gärtner: Mit viel Liebe, Hingabe und Opferbereitschaft hat er seinen Auftrag ausgeführt und Maßstäbe gesetzt. Durch seine immer freundliche Art hat er jedes Herz gewonnen.

Seine Aufgabe wird künftig der Evangelist Ralf Wolter übernehmen, dem der Priester i.R. Wolfgang Schober zur Seite stehen wird.

Wir danken unserem Klaus Gärtner auch auf diesem Wege noch einmal ausdrücklich und wünschen Evangelist Ralf Wolter eine segensreiche Tätigkeit in dem zusätzlichen Auftrag.

Autor: H.K. / Fotos I.M.