Familienorgeltag in Celle

Das Ziel der Organisatoren war es, mit Hilfe der Gemeinden des Kirchenbezirkes Hannover-Nord einen spannenden, abwechslungsreichen und informativen Nachmittag für die Besucher zu gestalten und so für das wundervolle Instrument Orgel zu werben, denn Nachwuchs ist derzeit nur selten vorhanden.

Am 17. April 2010 fand in der neuapostolischen Kirche Celle von 14 bis 18 Uhr ein Familienorgeltag statt. Die Zielsetzung der Organisatoren war es, mit Hilfe der Gemeinden des Kirchenbezirkes Hannover-Nord einen spannenden, abwechslungsreichen und informativen Nachmittag für die Besucher zu gestalten und so für das wundervolle Instrument Orgel zu werben, denn Nachwuchs ist derzeit nur selten vorhanden. Neben den Mitgliedern der neuapostolischen Gemeinden waren auch die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden der näheren Umgebung eingeladen worden, um diesem Tag ein buntes und offenes Gepräge zu geben und den Dialog der Christen zu fördern. Gerade in diesem Bereich spielt die Musik mit ihrer Konfessions-Ungebundenheit eine große Rolle.

Der Tag begann nach einer kurzen Begrüßung mit dem Konzert "Die Biene Beatrix - Ein Ausflug in die Stadt" aus der Feder der Autorin und Komponistin Birgit Desch, die auch selbst die Orgel spielte. Die rund 70 Besucher erlebten eine spannende Geschichte mit Regen, Donner, Mozarts Zauberflöte, guten Freunden und einem Happy End. Dies wurde belohnt mit einem fröhlichen Applaus.

Nach dem Konzert wurde reichlich den Speisen und Getränken zugesprochen, aber auch die verschiedenen Aktionen wurden von den Besuchern ausgiebig genutzt. Der obligatorische Malbereich war dabei genauso belegt wie der Pfeifenbau, der Bastelbereich rund um die elektronische Orgel und der Infostand, der dank der Hilfe vieler Orgelbauunternehmen ausführlich gestaltet werden konnte. Des weiteren konnten sich die Besucher im Anblasen von Flaschen üben oder beim Rhythmusspiel ihre Fähigkeiten ausloten. Ebenfalls gut besucht war der umfangreiche Büchertisch rund um christliche Literatur und Musik des Buchhandels Heide-Buch.

Besonders erfreulich war der Besuch der Orgelbauer Babel, die ihre Truhenorgel und diverses Anschauungsmaterial mitgebracht hatten, und des Orgelbauers Hans-Jürgen Vogel, der den Pfeifenbau mit unterstützte. Durch dieses fundierte und geballte Fachwissen und die freundliche und zuvorkommende Haltung der genannten Orgelbauer konnten viele Fragen der Besucher ausführlich geklärt werden.Ebenso sei die Beteiligung vieler Sponsoren (Huths Kaffee & Feinkost Celle, Architektenhaus, Kinderkram Lachendorf, Kindervilla Celle, www.orgel-information.de, Rossmann, Optik Wilimzig, Ravensburger Verlag, Bärenreiter Verlag) erwähnt, die es ermöglichten, dass die Beantwortung eines "Fragebogens rund um die Orgel" auch mit Preisen belohnt werden konnte.

Gegen 17.45 Uhr wurde mit einer gemeinsamen Veranstaltung im Kirchensaal der Tag beendet. Dies geschah mit einer emotionsgeladenen und Heiterkeit erregenden Aktion: Andreas Heidemann, Musikbeauftragter der Neuapostolischen Kirche - Gemeinde Wietze, lud die Besucher ein, sich am Projekt "menschliche Orgel" zu beteiligen. Eine Auswahl der Besucher wurde mit Flaschen ausgerüstet, die aufgrund unterschiedlichen Flüssigkeitsinhaltes in verschiedenen Tonhöhen gestimmt waren, und Birgit Desch durfte diese Orgel dann spielen, indem sie die entsprechenden Personen jeweils zum Anblasen ihrer Flasche animierte. Die Reaktionszeit dieser Orgel war etwas dürftig, das Ergebnis jedoch sehr hörenswert und führte zu einem fröhlichen und mit Lachen gefüllten Abschluss.

Fazit des Tages: Ein bemerkenswertes, anschauliches, mit viel Liebe gestaltetes und rundum gelungenes Rahmenprogramm, welches leider nur wenigen Besuchern dargebracht werden konnte. Für die Anwesenden jedoch hat sich der Besuch gelohnt.

D.K.

Fotogalerie